Veranstaltungstermine 2016

Das Programmheft der Tanz-Kultur-Woche 2016

FOLDER TKW titelHier können Sie sich
mit dem Programmheft
einen Gesamtüberblick
der Veranstaltungen
verschaffen.

[PDF Seite 1, ca. 500 KB]
[PDF Seite 2, ca. 500 KB]







Samstag, 17.09., mittags
Auftakt
Flashmob

Inklusives Tanzprojekt

Tanz: Schüler/innen der Heinrich-Böll-Schule Göttingen,
Schülerinnen von art la danse - Die Göttinger Ballettschule
Choreographie: Judith Kara

Zum Auftakt der diesjährigen Tanz-Kultur-Woche wird der Kauf Park zur Bühne: In der Mittagszeit treten an verschiedenen Orten spontan kleine Tanzformationen auf und geben einen Ausblick auf das Festivalprogramm. Die kurzen Auftritte laufen - wie bei einem Flashmob üblich - ohne Vorankündigungen ab. Darüber hinaus hat die künstlerische Leiterin der Tanz-Kultur-Woche Judith Kara in Kooperation mit der Göttinger Heinrich-Böll-Schule ein inklusives Ballettstück für Kinder und Jugendliche im Rollstuhl choreographiert, das gemeinsam mit Schülerinnen der Göttinger Ballettschule art la danse aufgeführt wird.
 
Die Auftaktveranstaltung ist kostenfrei.

Veranstaltungsort

Kauf Park Göttingen, Am Kauf Park 2, 37079 Göttingen

2016 09 17 auftakt

Tickets & Vorverkauf

Sonntag, 18.09., 17:00 Uhr
Tanz geht dann mal raus...
Parkhaus Blues

Zeitgenössischer Tanz im öffentlichen Raum

Tanz: Christoph Schütz, Heike Wrede
Musik: Jürgen Morgenstern

Parkhäuser sind Orte, an denen wir uns normalerweise nicht lange aufhalten. Unser Auto wird geparkt und darf geduldig auf uns warten, eine halbe Stunde, halbe Tage, ganze Nächte... Ein Ort des Übergangs, menschenleer, funktional und videoüberwacht... ideal, um innezuhalten und das Unausgesprochene zu spüren, das nicht Gedachte zu tun, das fast Vergessene zu tanzen, das Flüchtige sichtbar zu machen.

Mit dieser Koproduktion holt der Göttinger Künstler Christoph Schütz - mit seinen Kollegen Heike Wrede aus Kassel und Jürgen Morgenstern aus Hannover - seine Leidenschaft für den Tanz im öffentlichen Raum mit in seine Heimatstadt.

Veranstaltungsort

Parkhaus Groner Tor, Gronertorstraße 31, 37073 Göttingen

2016 09 18 parkhaus


Tickets & Vorverkauf

Dienstag, 20.09., 19:30 Uhr
art la danse ensemble
Das Mädchen mit den Schwefelhölzern
Interaktives Tanzstück

Tanzstück frei nach dem Märchen von Hans-Christian Andersen
Tanz: Schülerinnen von art la danse - Die Göttinger Ballettschule
Choreographie: Judith Kara

Judith Kara, Choreographin und Leiterin der Göttinger Ballettschule art la danse, die für außergewöhnliche Tanzperformances wie Sacre du Printemps in der Göttinger Lokhalle und Carmina Burana in St. Jacobi bekannt ist, hat in Zusammenarbeit mit der Privaten Hochschule Göttingen ein interaktives Tanzstück entwickelt. An verschiedenen Orten in der PFH zeigen Schülerinnen von art la danse getanzte Szenen nach dem Märchen Das Mädchen mit den Schwefelhölzern. Das Publikum wechselt innerhalb des Stückes die Räume und wird - wenn es möchte - in verschiedene Aktionen einbezogen.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, Vorverkauf wird empfohlen.

Veranstaltungsort

PFH - Private Hochschule Göttingen, Weender Landstraße 3-7, 37073 Göttingen

2016 09 20 schwefel


Tickets & Vorverkauf

Mittwoch, 21.09., 19:30 Uhr
Voce & Tutscher
Tanz hautnah
Klassicher und moderner Tanz

Tanz: Cristina Voce, Alexander Teutscher
Moderation: Judith Kara

Tanz hautnah lässt eine ungewöhnliche Nähe zwischen Publikum und Tänzern zu. Die klassischen wie modernen Stücke (u.a. Schuberts Winterreise), die normalerweise für große Bühnen konzipiert sind, wurden speziell für den kleinen Raum im Apex umgeschrieben. Dabei löst sich die sonst übliche Trennung zwischen Bühne und Publikumsraum durch eine direkte Kontaktaufnahme u.a. auch in moderierten Gesprächen mit Einblicken in die Biografien der beiden Tänzer auf.
Cristina Voce und Alexander Teutscher tanzen neben internationalen Gastspielen weltweit an beiden großen Opernhäusern in Berlin sowie regelmäßig an ihren Heimatbühnen in Rom und Wien.

Veranstaltungsort

APEX, Burgstraße 46,  37073 Göttingen

2016 09 21 hautnah


Tickets & Vorverkauf

Donnerstag, 22.09., 19:16 Uhr [!]
In der Dämmerung –
Klang, Traum und Ewigkeit
Tanzimprovisation

Tanz: Tina Essl
Klavier: Michael Schäfer
Violine: Hans-Henning Vater
Gongs: Nils König

An der Alten Wassermühle in Friedland kann man den Alltag rauschen hören. Getaktete Güterzüge und Wasserräder im fortlaufenden Rhythmus. Tanz und Musik suchen diese Begegnung mitten im wandelnden Publikum. Künstler und Publikum lassen sich auf ein raumgreifendes Experiment aus Musik (u.a. von Schubert, Pärt, Messiaen, Piazzolla, Bach), Geräusch und Tanz ein. In der Dämmerung verändert sich unsere Wahrnehmung, und das Licht verabschiedet sich langsam aus unseren Augen. Wir sehen und hören im Dunklen anders und sehen intensiver. In der Verschmelzung dieses sich bewegenden, fortlaufenden Prozesses werden unterschiedliche Augenblicke zu einer künstlerischen Reise nach einem außergewöhnlichen Fahrplan, der genau um 19.16 Uhr zur „blauen Stunde“ beginnt.

Veranstaltungsort

Wassermühle Friedland, Leinestraße 10, 37133 Friedland

2016 09 22 daemmerung


Tickets & Vorverkauf

Freitag, 23.09., 19:30 Uhr
faux pas & Ute Delimat
Tango im Kopf:
Nurejews Hund oder Was Sehnsucht vermag

Eine Erzählung von Elke Heidenreich mit Musik
Bandoneon & Akkordeon: Marlène Clément
Violine: Katharina Pfänder
Gitarren: Stefan Wurz
Klavier: Maren Kallenberg
Kontrabass: Udo Betz
Gesang: Michael Fanger
Lesung: Ute Delimat

Von der tiefen Zuneigung zweier ungleicher Wesen und dem, was große Liebe bewirken kann, erzählt Elke Heidenreichs Geschichte über den Tänzer Rudolf Nurejew und dessen unbeweglich-übergewichtigen Hund Oblomow. Ute Delimat liest die bezaubernde Liebeserklärung an den Tanz und die Sehnsucht. Das Sextett faux pas aus Hannover spielt dazu Tangos von Gardel bis Piazzolla. Der Tanz findet an diesem Abend vor allem „im Kopf“ statt, aktive Tänzer sind herzlich willkommen!

Veranstaltungsort

TangoBrücke Einbeck, Lange Brücke 1, 37574 Einbeck

2016 09 23 tanzimkopf 


Tickets & Vorverkauf        

Samstag, 24.09., 19:30 Uhr
Aller Tage Abend
nach dem Roman von Jenny Erpenbeck
Szenische Lesung

nach dem Roman von Jenny Erpenbeck
Tanz: Magali Sander Fett
Klavier: Michael Rettig
Cello: Miran Zrimsek
Lesung: Franziska Mencz

Ein jüdisches Kind stirbt 1902 im galizischen Brody. Oder doch nicht? Stirbt als unglücklich Liebende in Wien des Jahres 1919. Oder doch nicht? Stirbt 1938 als Verratene während der Zeit der Schauprozesse in Moskau. Als hochgeehrte Schriftstellerin in der DDR. Als von allen Vergessene in einem Altersheim nach der Wende. Oder doch nicht? Wie lang wird das Leben des Kindes sein, das gerade geboren wird? Wer sind wir, wenn uns die Stunde schlägt? Wer wird um uns trauern?

Eine Familiensaga im 20. Jahrhundert als Reise durch die vielen Leben, die in einem Leben enthalten sein können. Lakonisch. Berührend.

Veranstaltungsort

Alte Fechthalle, Geiststraße 6, 37073 Göttingen

2016 09 24 allertageabend


Tickets & Vorverkauf

Sonntag, 25.09.
14:30 / 16:15 / 18:00 Uhr

Workshops & Film

Workshops

Zum Abschluss des diesjährigen Festivals können Interessierte selbst aktiv werden. Tanz in seiner Vollendung sieht leicht aus. Wie kommt man dahin? Wie viel Training ist nötig? Wie fühlt sich das an, künstlerisch mit Balance, Kraft und Schwerkraft umzugehen? In jeweils 90 Minuten machen die Tanzpädagogen Judith Kara und Christoph Schütz keine professionellen Tänzer aus Ihnen, aber Sie bekommen einen Einblick:

14:30 - 16:00 Uhr
Workshop 
Klassisches Ballett
Kosten: 15,00 Euro / Anmeldung: 0551 42582

16:15 - 17:45 Uhr
Workshop 
Contact & Zeitgenössisches Partnering
Kosten: 15,00 Euro / Anmeldung: 0551 42582

18:00 Uhr
Film & Abschlussfeier

J. Weißer-Gleißberg & Friends Filmproduktion haben die Veranstaltungen eine Woche lang begleitet und präsentieren zum Abschluss einen Imagefilm der 7. Göttinger Tanz-Kultur-Woche! Wir laden im Anschluss herzlich zu einer kleinen Abschlussfeier ein.       

Eintritt frei

Veranstaltungsort

Alte Fechthalle, Geiststraße 6, 37073 Göttingen

2016 09 25 workshops


Tickets & Vorverkauf

Willkommen bei der Tanz-Kultur-Woche

22. bis 30. September 2018

PLAKATTanzkulturwoche2018Zur 8ten - willkommen!

Ein wenig Jubiläumsstimmung macht sich breit, gehen die Veranstalter - inklusive der beiden Tanz-Kultur-Wochen für Kinder im Frühjahr - mittlerweile ins zehnte Jahr. „Runde 8 im Herbst“ holt neben dem jungen Siciliano Contemporary Ballet mit seinem zeitgenössischen Berliner Großstadtflair Kulturgrößen nach Göttingen, die bereits unter Maurice Béjart gearbeitet haben, daneben Künstler und Ensembles aus ganz Europa und darüber hinaus: Afrikanische Tanz-Kultur trifft auf javanische, trifft auf argentinische, auf klassische wie auf moderne, zeitgenössische Stile.

Auf ausdrücklichen Publikumswunsch wurden erneut Künstler eingeladen, die in vorangegangenen Jahren im Rahmen der TKW aufgetreten sind: Tina Essl aus Erlangen beispielsweise, oder faux pas, das Tango-Orchester aus Hannover, und natürlich Künstler aus der Region wie Lucile Chaubard, Ove Volquartz, Christoph Schütz, sowie die Nachwuchstalente der Göttinger Ballettschule art la danse.

Mit dem Deutschen Theater Göttingen und dem Jungen Theater Göttingen sind erstmals zwei der traditionsreichen Kultureinrichtungen als Aufführungsorte vertreten. Das Apex und die Alte Fechthalle stellen - wie bereits in den Vorjahren - als Kooperations- partner ihre Bühnen zur Verfügung. Besonders freuen wir uns, mit einem Gastspiel Station im Hann.Mündener Kulturcafé Aegidius zu machen.

Wir danken allen Kooperationspartnern und Förderern, ohne die ein Festival in diesem Umfang nicht möglich wäre, und laden Sie
sehr herzlich ein, mit uns in eine Woche voller Tanz-Kultur einzutauchen.

Judith Kara
Künstlerische Leitung

Lia A. Eastwood
Vorstand Kultur in der Alten Fechthalle e.V.

Veranstaltungstermine 2018

Das Programmheft der Tanz-Kultur-Woche 2018

FOLDER TKW 2018 titelHier können Sie sich
mit dem Programmheft
einen Gesamtüberblick
der Veranstaltungen
verschaffen.

[PDF Seite 1, ca. 500 KB]
[PDF Seite 2, ca. 500 KB]







 

Samstag, 22.09., 19:00 Uhr
'art la danse ensemble, MIE-DO

Tanzstück von Judith Kara
Tanz Schülerinnen von art la danse - Die Göttinger Ballettschule
Solistin Pamela Zacharias Choreographie Judith Kara

Miedo – heißt auf deutsch: Angst. In der spanischen Aussprache weich, so widmet sich die Choreografin Judith Kara einem harten Thema - ohne Scheu, alle Facetten des Themas zu beleuchten und sich mit Tänzerinnen ihrer Schule damit auseinanderzusetzen. Angst als Herausforderung, als (Selbst-)Schutz, als Hinweis, als Konflikt wie Lösung, in der Einsamkeit, in der Gruppe, Überwindung der Angst. Was macht Angst mit mir, wo treibt sie mich hin? MIE-DO ist eine berührende Hommage an ein Gefühl, dass uns alle umtreibt.

Pamela Zacharias absolvierte ihre Ausbildung an der Staatlichen Ballettschule Berlin. Sie tanzte in deutschen und in brasilianischen Compag-nien. Seit 2018 unterrichtet sie in der Göttinger Ballettschule art la danse

Veranstaltungsort

Alte Fechthalle, Geiststraße 6, 37073 Göttingen

2018 09 22 MIE DO

>>>Fotogalerie

Sonntag, 23.09., 18:00 Uhr
Schütz, Morgenstern und Hanne, Zwitscher-Konvent

Tanz, Posaune, Stimme Christoph Schütz
Kontrabass, Stimme Jürgen Morgenstern
Perkussion, Stimme Willi Hanne

Es fiept und piept, es girrt und flirrt: / Die Ammer ziept, der Hänfling schnirrt. / Die Amsel gixt, ne andre dackt, / die dritte tixt dazu im Takt. / Da ist ein Schluchzen, Tirilieren, / Schnarren, Trommeln, Wetzen, / Trätschen, Tschilpen, Dirdirlieren, / Hämmern, Glucksen, Knätschen. / Klappern, Hätschen, Gurren, / Krähen, Läuten, Meckern, / Heulen, Jaulen, Kurren, / Rasseln, Rauschen, Schäckern.

Die klangliche Vielfalt der Vogelwelt und deren Darstellungen in Poesie und Liedern sind Grundlage der Performance. Vertraute und fremde Klänge werden den wandelnden Besuchern zu Gehör gebracht, es wird gesungen, gepfiffen, getrommelt, gestrichen. Und es wird getanzt: trippelnd, kopfnickend, flügelschlagend, springend, rennend, ruckend, fliegend gar? Ein Fest der (schrägen) Vögel, ein Fest für die Vögel und deren Vielfalt.

Veranstaltungsort

Alte Fechthalle, Geiststraße 6, 37073 Göttingen

2018 09 23 schuetz

>>>Fotogalerie

Montag, 24.09., 20:00 Uhr
Jazz for 4, Panji

Musik- und Tanzperformance
Tanz Norontaku Bagus Kentus
Klavier Gianni Lenoci Sopransaxofon Gianni Mimmo
Bassklarinette Ove Volquartz

Panji war ein legendärer javanischer Prinz im 11. Jahrhundert, dessen Leben in einer Sammlung mythologischer Gedichte beschrieben wurde. In dieser Performance werden die Archetypen der universellen Liebe, Abenteuer, Überwindung von Hindernissen in der Liebe und der Konflikt zwischen Gut und Böse vom indonesischen Künstler Norontako Bagus Kentus in der Rolle eines indonesischen Hoftänzers mit traditionellen Gesten und Bewegungen sensibel interpretiert. Das anmutige Tanz-Theater-Spiel findet eine zeitgenössische Entsprechung in der Musik von Gianni Lenoci, Gianni Mimmo und Ove Volquartz.

Veranstaltungsort

Alte Fechthalle, Geiststraße 6, 37073 Göttingen

2018 09 24 Jazzfor4

>>>Fotogalerie

Dienstag, 25.09., 20:00 Uhr
Bardomaniacs, In 80 Tagen um die Welt

Akkordeon, Stimme Bardo Henning
Baritonsaxofon, Stimme Conny Ottinger
Perkussion, Stimme Andy Kohlmann

In achtzig Minuten um die Welt: Diese verwegene Wette gehen die Bardomaniacs in ihrem neuen Musikprogramm mit dem Publikum ein. Ob sie es schaffen, wird sich natürlich erst am Ende des ereignisreichen Abends herausstellen - aber soviel sei schon mal verraten: Auf Ihrer musikalischen Weltreise treffen sie u.a. auf Madame Gitane, eine italienische Wäscherin, eine orientalische Schönheit, auf Cajun-Tänzer, die untergehende Titanic, einen Didgeridoo-Aussie, auf die wilde Hilde, verfrorene Schweden und last but not least natürlich auf echte Berliner. Und das alles mit einer Menge neuer Kompositionen und in bewährter Bardomaniacs-Qualität: Urbane Folklore vom Feinsten!

Veranstaltungsort

APEX, Burgstraße 46,  37073 Göttingen

2018 09 25 bardo

>>>Fotogalerie

Mittwoch, 26.09., 20:00 Uhr
Siciliano Contemporary Ballet, 
Viole Somewhere

Tanzstück von Salvatore Siciliano,
inspiriert von Motiven aus Lewis Carrols Alice im Wunderland
Tanz Ensemble des Siciliano Contemporary Ballet
Musik Matresanch Choreografie Salvatore Siciliano

Eine Wolke kommt von hoch oben, ein Hauch von Zimt, Ingwer und Vanille. Der Nebel löst sich auf und bringt eine verführerische Figur zum Vorschein - Viole! Prachtvoll, naiv und unberührt betritt sie diese Welt auf der Suche nach dem, was unter allem begründet liegt. Nur klare, unbefleckte Erfahrung. Eine Offenbarung.

Der italienische Choreograf Salvatore Siciliano wird von Publikum und Presse dank seiner ausgeprägten Fähigkeit, Ästhetik mit nackten Emotionen und einer Prise Sarkasmus zu kombinieren, hochgelobt. Seine 2015 in Berlin gegründete Compagnie hat sich inzwischen in der internationalen Tanzszene einen Namen machen können.

Veranstaltungsort

Deutsches Theater in Göttingen, Theaterplatz 11, 37073 Göttingen

2018 09 26 siciliano

>>>Fotogalerie

Donnerstag, 27.09., 19:00 Uhr
Keiga Dance Company, 
Scars of Innocence

Tanzstück von Jonas Byaruhanga
Tanz & Perkussion Ensemble der Keiga Dance Company, Ufuoma Essi Choreografie Jonas Byaruhanga

Die Choreographie von Jonas Byaruhanga thematisiert die Genitalverstümmelung von Frauen. Eindrucksvoll zeichnen die Tänzer mit Elementen aus Modern und African Dance ein bewegendes Bild aus dem Leben junger Mädchen, die ihre unbeschwerte Kindheit bereits früh verlieren. Das Stück zeigt die komplexen sozialen Hintergründe rund um die Frauenbeschneidung auf. Dabei nehmen die Tänzer verschiedene Charaktere an und beleuchten damit unterschiedliche, teilweise sogar gegensätzliche Sichtweisen.

Als Auftakt des Abends werden Tanzszenen gezeigt, die Mitglieder der Keiga Dance Company mit Göttinger Schüler/innen während der diesjährigen TKW im Rahmen eines Workshops erarbeitet haben.

Veranstaltungsort

Junges Theater Göttingen, Hospitalstraße 6, 37073 Göttingen

2018 09 27 Keiga 

 

>>>Fotogalerie

Freitag, 28.09., 20:00 Uhr
faux pas, 
Noche de Tango

Tanz Marina und Henning Buitkamp
Musik Tango-Sextett faux pas

„Folge meinem Schritt, und bleib doch ganz bei dir.
Sei einfach Du, und der Tango beginnt.“

Das Tango-Sextett faux pas aus Hannover führt zusammen mit den Tänzern Marina und Henning Buitkamp in die Welt des Tangos mit seinen Emotionen und Extremen. Es erklingen Klassiker des Tango Argentino, sowie Kompositionen von Astor Piazzolla und Richard Galliano bis zu aktuellen Tangos von Marcelo Saraceni und Martín Palmeri, der den Musikern von faux pas zum zwanzigjährigen Band-Jubiläum ein neues Stück gewidmet hat. Ein Abend voller Leidenschaft, an dem ausdrücklich während des Konzerts getanzt werden darf!

Marina und Henning Buitkamp tanzen und unterrichten in Hildesheim Tango de Salón. Mit faux pas treten sie regelmäßig auf.

Veranstaltungsort

Café Aegidius, Aegidiiplatz 1, 34346 Hann.Münden

2018 09 28 fauxpas

>>>Fotogalerie

Freitag, 28.09., 18:00 bis 21:00 Uhr
Tanz-Workshop mit Lucy Nightingale

Lucy Nightingale, Absolventin der Royal Ballet School of London und langjähriges Mitglied der berühmten Compagnie Béjart, bietet Interessierten mit Vorkenntnissen einen Workshop in der Alten Fechthalle an.

Preise: 40,00 Euro / erm. 35,00 Euro
Anmeldung: 0551 42582

Ort des Workshops

Alte Fechthalle, Geiststraße 6, 37073 Göttingen

2018 09 29 Nightingale

>>>Fotogalerie

Samstag, 29.09., 18:00 Uhr 
Nightingale Projekt, I wandered lonely as a cloud

Tanz Lucy Nightingale
Cello Lucile Chaubard Klavier Pierre Mancinelli

Inspiriert von dem Gedicht I wandered lonely as a cloud des englischen Romantikers William Wordsworth laden Lucy, Pierre und Lucile zu einer emotionalen, sinnlich verträumten Reise ein. Die drei Künstler mit jeweils unterschiedlichem professionellem Hintergrund kombinieren ihre Talente und schaffen Raum für ein originelles Zusammenspiel von Klang und Bewegung, das wie eine Skulptur nach und nach Form annimmt.

Veranstaltungsort

Alte Fechthalle, Geiststraße 6, 37073 Göttingen

2018 09 29 Nightingale

>>>Fotogalerie

Sonntag, 30.09., 19:00 Uhr 
RGB Ensemble, 1 Sekunde Augenblick / Zwischen der Mitte

Tanz Tina Essl 
Live-Malerei Sascha Banck 
Schlagzeug Matthias Rosenbauer

Mit der Solo-Performance 1 Sekunde Augenblick präsentiert Tina Essl eine Hommage an das kleine Sein, den unerwartenden Moment. Ihr Tanzstück, das auf einem biografischen Erlebnis mit einem Straßenpianisten basiert, beschwört eindrucksvoll die Magie des Unbeschreiblichen und das vergängliche Glück des Innehaltens.

Das 2013 von der Malerin Sascha Banck gegründete RGB-Ensemble verbindet die Kunstformen Malerei-Projektion, Tanz und Musik durch eine gemeinsame Partitur zu einer künstlerischen Einheit. Die gezeigten Aussschnitte aus dem audiovisuellen Gesamtkunstwerk Zwischen der Mitte zeigen beispielhaft Interaktionen zwischen Tanz, projizierter Live-Malerei und Musik.

Veranstaltungsort

Alte Fechthalle, Geiststraße 6, 37073 Göttingen

2018 09 30 RGB

>>>Fotogalerie